Warum ein Pflichtfach Informatik?

Zum Schuljahr 2021/22 wird in NRW ein Pflichtfach Informatik für die Jahrgangsstufen 5/6 eingeführt. Dadurch sollen Schülerinnen und Schüler noch besser auf die heutige Lebens- und Arbeitswelt vorbereitet werden, die immer mehr von der Digitalisierung geprägt ist. Alle Kinder sollen beispielsweise Grundkenntnisse im Programmieren im Unterricht erlernen.

Unser Konzept

Bei der Umsetzung des Fachs Informatik hat jede Schule die Wahl, ob das Fach im Jahrgang 5, im Jahrgang 6 oder jahrgangsübergreifend unterrichtet wird. Am Kopernikus-Gymnasium haben wir uns entschieden, das Fach Informatik im Umfang von einer Doppelstunde pro Woche in der sechsten Jahrgangsstufe zu unterrichten. Wir verfügen an der Schule über drei voll ausgebildete Informatiklehrer, die gemeinsam den schulinternen Lehrplan entwickeln werden.

Da der Kernlehrplan des Landes NRW für dieses neue Fach noch nicht vorliegt, können wir an dieser Stelle noch keinen Überblick über thematische Schwerpunkte geben. Klar ist jedoch, das wir einen möglichst spielerischen Zugang anstreben, der Einsichten in die Funktionsweise eines Computers und auch in das Programmieren eines Computers zulässt.

Die Funktionsweise eines Computers kann beispielsweise durch das Steckbrett Turing Tumble veranschaulicht werden. Blaue und rote Murmeln fallen von oben in das Steckbrett und können dort über zuvor gesteckte Schalter Abläufe steuern.

Um Grundlagen des Programmierens zu erlernen, eignen sich hervorragend Roboter-Modelle. Wir verfügen an der Schule über 20 Lego-EV3-Roboter und 36 Ozobot-Roboter. Das nachfolgende Foto zeigt die besonders bei jüngeren Schülern beliebten Ozobots, die etwa halb so groß sind wie eine Mandarine.